14. Juni 2011

Splitterherz

Ich bin gespannt, 
wie es sein wird
zu sterben.



"Splitterherz" von Bettina Belitz

Script5


ISBN 978-3-8390-0105-9

19,95€


Etwas hat sich verändert. Ich kann es wittern. Die Luft ist weicher geworden, der Wald grüner, der Nachthimmel schwärzer. Der Mond weint. Eine neue Seele ist da. Sie ist zart und wild zugleich. Sie hat widerhaken. Sie schmeckt köstlich.

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund hat einen  Namen: Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner dunklen Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je hätte vorstellen können. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht - und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre GEfühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

"Splitterherz" von Bettina Belitz ist ein schöner, romantischer und spannender erster Band einer neuen Reihe. 

Die Charaktere sind interessant, allerdings nicht zu genau beschrieben, was es noch spannender macht. 
Elisabeth Sturm ist die Hauptrolle, ein großstädtisches Mädchen aus Köln, das - gegen ihren Willen - mit ihren Eltern aufs Land zieht. Dort fühlt sie sich anfangs unwohl und möchte mit keinem der dort lebenden etwas zu tun haben, doch als sie Colin kennen lernt, wird alles anders.
Colin Jeremiah Blackburn ist die zweite Hauptrolle dieses Buches. Er ist groß, gutaussehend, geheimnisvoll und immer zur Stelle, wenn Ellie in Schwierigkeiten steckt. Doch was hat es mit seinen Augen, seinem Haus und seiner Familie auf sich?
Maike geht in die gleiche Klasse wie Ellie. Sie gibt sich sichtlich Mühe, ihr eine gute Freundin zu sein, nimmt sie sogar zu dem Ponyhof mit - ein schrecklicher Fehler, denn  Ellie leidet unter einer Spinnen- sowie Pferdephobie. Doch ist diese Freundschaft echt oder bezweckt Maike etwas anderes damit?
Nicole und Jenny sind Ellies Freundinnen aus Köln - Diven hoch zwei. In Kaulendorf merkt Ellie schnell, dass die beiden ihr nicht so viel bedeuten, wie sie immer dachte. 
Tillmann geht ebenfalls mit Ellie auf eine Schule und auch er birgt Geheimnisse.

Das Buch ist wirklich toll geschrieben. Dazu hat - denke ich - beigetragen, dass die Autorin über eine Gegend schreibt, in der sie selbst wohnt und sich wohl fühlt. Ihr Schreibstil ähnelt sehr dem von Cassandra Clare, und es macht sehr viel Spaß, ihn wiederzuerkennen und zu lesen. 
Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die gerne Jugendromane lesen und auch nichts gegen Romantik gemischt mit Fantasy haben. 

Zum Schluss kann ich ehrlich sagen, dass es Spaß macht dieses Buch zu lesen und der Leser an so manchen Stellen nicht um ein Schmunzeln herumkommt.

Kommentare:

  1. Du Schreibst tolle Rezis :) Weiter so LG

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich bin hier zufällig drauf gestoßen und mir gefällt auch gut, was du bist jetzt hier auf die Beine gestellt hast.
    Deswegen bekommst du von mir auch gleich mal 2 Awards verliehen ;) Und zwar den kreativ blogger Award und den One lovely Blog Award.
    http://dreamcatchers-rezensionen.blogspot.com/2011/06/1-2-3-awards.html

    AntwortenLöschen