17. November 2011

Wintermädchen

"Bei 41 Kilo 
werde ich schweben.
Das ist Ziel 
Nummer drei."






"Wintermädchen" von Laurie Halse Anderson

Ravensburger Buchverlag
ISBN 978-3-473-35321-7

16,95€

Ich rolle mich mit dem Gesicht zur Wand. Glasscherben rasen auf mein Herz zu, weil Cassie tot wie Stein ist. Sie starb im Gateway Motel, und ich bin schuld. Nicht die Modezeitschriften oder das Internet oder die fiesen Lästermädchen im Umkleideraum oder die hormongeschädigten Jungs auf dem Pausenhof. Nicht der Erfinder von Kleidergröße 0 und 00. Nicht mal ihre Eltern.
Ich bin nicht ans Telefon gegangen.

In einer Silvesternacht leisten die beiden Freundinnen Lia und Cassie sich einen heiligen Schwur: Sie wollen alles dafür tun, die dünnsten Mädchen der Schule zu werden. Nun ist Cassie tot und für Lia bricht eine Welt zusammen. Die Stimmen in ihrem Kopf, die ihr befehlen zu hungern, werden immer lauter. Und Lia gehorcht. Sie führt einen einsamen Kampf gegen sich selbst, gegen ihre Eltern - und gegen ihre tote Freundin, die in der Welt der Wintermädchen auf sie wartet ...

"Wintermädchen von Laurie Halse Anderson hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang hatte ich so meine Bedenken, ob die Autorin es schafft, die Magersucht, die Symptome und die Trauer realistisch darzustellen, doch diese Zweifel verschwanden schon nach den ersten Seiten. Lias Krankheit wird abgesehen von ihrem Verhalten auch noch dadurch betont, dass im Buch hinter den Nahrungsmitteln die genauen Kalorienangaben stehen. 
Brutal und poetisch zugleich erzählt die Autorin von Lia, was aus einer tiefgründigen Geschichte ein unbeschreibliches Leseerlebnis werden lässt.
Ich kann dieses Buch JEDEM empfehlen, denn dieses Thema sollte jeden interessieren, vor allem, da es hier wirklich gut dargestellt wird.

Fazit: Die unglaublich mitreißende Geschichte eines Mädchens, das sich in seiner Magersucht zu verlieren droht.

1. November 2011

Göttlich Verdammt

Where do I belong
is there something wrong
where do I belong
where do I come from
there is something wrong
where do I belong
                                                             Auszug aus:                         
                                            "Where do I belong?"
                                   Helen's song





"Göttlich verdammt" von Josephine Angelini

Dressler

ISBN 978-3-7915-2625-6

19,95€

Der Gedanke, keine Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu haben, machte Helen wütend. Wütend genug, um den Kopf hochzuhalten und die einzige Entscheidung zu treffen, die sie treffen konnte.

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf der kleinen Insel Nantucket und versinkt während den Sommerferien in Langeweile. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung: Die Großfamilie Delos zieht auf die insel und verbreitet eine Menge Chaos in Helens Leben. Alle Familienmitglieder sind attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. 
Seit der Ankunft der Delos  wird Helen im Schlaf von düsteren Albträumen heimgesucht: Dort begegnen ihr drei unheimliche, Rache suchende Frauen - woran, bleibt ihr vorerst ein Rätsel. 
Als Helen den gleichaltrigen Lucas Delos das erste Mal sieht, spührt sie wieder die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen. Was dahinter steckt erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames göttliches Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen - und das, indem sie sich ineinander verlieben!

"Göttlich verdammt" von Josephine Angelini ist eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf, und somit ein spektakulärer Auftakt der "Göttlich"-Trilogie. 
Die Geschichte ist mit unglaublich viel Liebe und Humor geschrieben und gut durchdacht, sodass jedes noch so kleine Detail wichtig sein kann, um sie zu verstehen. Die Charaktere werden sehr lebendig beschrieben und man kann sich vor allem in Helens Rolle perfekt reinversetzen. 
Am besten hat mir an diesem Buch das Verhältnis zwischen Helen und Hector, Lucas Cousen, gefallen. Die beiden provozieren sich von Anfang an auf eine so witzige Art und Weise, dass es einfach riesen Spaß macht, Stellen zu lesen, in denen die beiden aufeinander treffen. Aber auch die Beziehung von Helen und Lucas ist einerseits fesselnd und liebevoll, andererseits von Josephine Angelini's typischem Humor geprägt. So ist meine Lieblingsszene die, in der Lucas Helen eine ihrer Fähigkeiten versucht beizubringen.
Das Buch ist eigentlich für jeden geeignet, allerdings sollten es meiner Meinung nach Kinder unter 12 Jahren nicht lesen, da es viele Kampfszenen gibt und sie wahrscheinlich nicht alles verstehen würden.

Insgesamt also ein gelungener Auftakt der neuen "Göttlich"-Trilogie - Ich kann den zweiten Teil kaum erwarten!