8. Juli 2014

Selection

Also erst einmal vorneweg: Es ist schon wieder fast ein Jahr her! Ich schäme mich wirklich. Wollen wir doch mal sehen, ob ich es noch schaffe, eine Rezi zu schreiben! :)


"Genießt euren letzten Abend als ganz normale Mädchen.
Ab morgen wird sich euer aller Leben in jedem Fall
sehr verändern. Und - das ist ein alter Ratschlag, 
aber er ist gut: Seid ihr selbst!"

Das Casting begann.



Kiera Cass - "Selection"
Sauerländer
ISBN 978-3-411-81125-0
16,99€

"Seid ihr selbst" - Diesen Rat befolgt die junge America Singer, als sie gemeinsam mit 34 anderen Mädchen aus hundert anderen Bewerberinnen ausgewählt wird, um um die Gunst des Prinzen zu kämpfen. Ja, richtig, sie "kämpfen". Das ist schwer vorstellbar bei 35 Mädchen, die alle so liebreizend wie nur möglich erscheinen wollen, damit der Prinz Gefallen an ihnen findet. Aber hinter den Kulissen und außerhalb des Blickfeldes der Königsfamilie werden die - perfekt manikürten - Krallen ausgefahren! Ob America hier eine Chance hat, wo sie doch aus einer der niedrigeren Kasten stammt? Ob sie das Interesse des Prinzen wecken kann? Will sie das überhaupt? Oder wollen nur ihre Eltern, dass sie ins Königshaus einheiratet, um den Status einer 1 zu erlangen? Und was sagt Aspen, ihr heimlicher Geliebter, wohl zu dem Ganzen?

Ein großer Gewissenskonflikt, eine tiefgehende Freundschaft, viel Mut, Humor und Romantik - das erwartet uns in Kiera Cass' Werk "Selection". 
Die Idee hinter dem Buch, die Geschichte, ist traumhaft. Ein Mädchen aus der unteren sozialen Schicht erlangt (auch wenn es gegen ihren Willen geschieht) die Gelegenheit, in ein Königshaus einzuheiraten. Aber dabei sind die 34 anderen Teilnehmerinnen des Wettbewerbs leider nicht das einzige Hindernis, wie unsere Protagonistin bald feststellen muss! Die Autorin Kiera Cass hat diese zwar nicht ganz und gar neue, aber trotzdem umwerfende Idee in ihrem 366 Seiten langen Roman wirklich toll umgesetzt. Als Leser konnte ich mich schnell mit America Singer identifizieren, da ihre Gedanken ergreifend gut dargestellt werden. Auch die Motive ihrer Eltern, ihrer Schwester und vor allem ihrer Konkurrentin Celeste sind schnell durchschaubar, was aber auf keinen Fall negativ auffällt. Daneben gibt es den ein oder anderen Charakter, der nicht so leicht zu durchschauen ist, wie zum Beispiel Americas Geliebter Aspen. Alles in allem beinhaltet dieser Roman viele unterschiedliche Charaktere mit ganz individuellen Ansichten und Zielen, wodurch die Geschichte noch viel greifbarer für den Leser wird.
Die Geschichte für sich ist -wie schon gesagt - umwerfend. Aber auf jeden Fall muss ich auch noch erwähnen, dass ich noch nie (und ich meine wirklich NOCH NIE), in so schönes und so passendes Cover für einen Roman gesehen habe. Natürlich gibt es viele gute Cover (wie zum Beispiel das Cover von Suzanne Collins' "Die Tribute von Panem"), aber dieses hier ist - meiner Meinung nach - wirklich perfekt. Der schüchterne, aber gleichzeitig Neugier-weckende Blick hinter dem Arm hervor, das umwerfend schöne und auffallende blaue Kleid, die vielen Spiegelungen mit den unterschiedlichen Körperansichten und die Lichtspielerei im Hintergrund - Allein wegen des Covers muss man nach diesem Buch greifen!

Ich habe längst noch nicht genug gesagt, aber jedes weitere Wort meinerseits über diesen Roman würde einer Schwärmerei gleichkommen und außerdem bin ich mit dieser ersten Rezension nach knapp zwei Jahren recht zufrieden, so kurz sie auch sein mag.

Bleibt mir einzig und allein noch zu sagen, wem ich dieses Buch empfehle. Ganz einfach: Jedem, der ein bischen Prinzessinnen-Klatsch und -Kitsch verträgt!


Sollte ich es vor meinem Urlaub (der Samstag beginnt und mich erst eine Woche in eine verlassene Berghütte in Österreich und dann auf einen netten kleinen Campingplatz irgendwo in Deutschland verschlägt) nicht mehr schaffen, eine weitere Rezi zu schreiben, tut mir das sehr leid. Da ich im Urlaub aber wünschenswerter Weise viel ans Lesen kommen werde, habe ich danach genug Rezensionsstoff!

Hoffentlich bis bald,
Eure #Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen