31. August 2018

Rezension: Throne of Glass - Erbin des Feuers






"Throne of Glass - Erbin des Feuers" von Sarah J. Maas

dtv

ISBN 9783423716536

11,95€ (Amazon)

Umfang: 672 Seiten

ACHTUNG! ES HANDELT SICH UM BAND 3 DER REIHE! SPOILER-GEFAHR!
 


Inhalt:
Celaena Sardothien hat schon vieles überstanden: die Minen von Endovier, das Turnier des Königs, das Champion-Dasein. Doch nun befindet sie sich in Wendlyn und das verdankt sie Chaol. Dieser hat dafür gesorgt, dass sie auf eine Mission weit entfernt geschickt wird, um ihre wahre Identität geheim zu halten und sie vor dem König, Dorians Vater, zu schützen. In Wendlyn lernt Celaena Rowan kennen, einen Fae-Krieger, von dem sie lernen soll ihre Fae-Fähigkeiten zu kontrollieren und zu nutzen. Was sie nicht weiß ist, dass der König in ihrer Abwesenheit beginnt, eine Armee der Finsternis aufzustellen.

Cover:
Natürlich passt auch bei Band 3 der Reihe von Sarah J. Maas das Cover wieder gut zum Inhalt. Der Wechsel der Hintergrundfarbe dieses Mal von einer roten Farbpalette zu einer grünlichen. Trotzdem muss ich langsam (hier handelt es sich immerhin schon um Band 3) anmerken, dass ich feststellen musste, dass ich kein großer Fan der Cover bin. Sie sind mir insgesamt etwas zu einfach gehalten und wirken durch den großen Weiß-Anteil ein wenig fade.

Schreibstil:
Wie bereits in Die Erwählte und Kriegerin im Schatten ist der Schreibstil von Sarah J. Maas phänomenal! Ich bin ein absoluter Fan ihrer Schreibweise. Besonders begeistert war ich in diesem Band der Reihe von der neu gewonnenen Tiefe. Maas weitet ihr bisher Geschaffenes aus indem sie weitere Charaktere einbaut, aus deren Sicht wir die Geschichte erfahren. Zu Celaenas, Dorians und Chaols Erzählperspektiven gesellen sich noch zwei bis drei weitere, was dem Roman sehr gut getan und mir deutlich zugesagt hat.

Geschichte / Inhalt:
An dieser Stelle muss ich leider sagen, dass ich vom Anfang des dritten Teils etwas enttäuscht war. Celaena rutscht total ab, nachdem sie in Wendlyn angekommen ist. Der Verlust von Nehemia macht ihr erneut schwer zu schaffen, ebenso die räumliche Trennung von Chaol, sodass sie dem Alkohol verfällt, ihren Körper nicht pflegt, nicht trainiert und eigentlich nur den ganzen Tag in der Sonne herum liegt. Da wir Celaena definitiv anders kennen, war das für mich erstmal ein Dämpfer, vor allem da auch sonst nicht wirklich viel passiert.
Zum Glück macht Maas das mit der zweiten Hälfte des Buches wieder wett, denn diese hat mir inhaltlich wesentlich besser gefallen! Besonders der Erzählstrang der Hexen gefiel mir gut, da wir somit noch tiefer in das Fantasy-Genre eintauchen.

Charaktere:
Wie bereits erwähnt hat mir Celaena in der ersten Hälfte des Buches nicht so gut gefallen.
Leider hat Sarah J. Maas noch einen weiteren neuen Aspekt reingebracht, der mir leider nicht so gut gefallen hat, und das ist der Fae-Krieger Rowan. Gerade hat Celaena nach Dorian auch Chaol hinter sich gelassen, da läuft ihr (natürlich) ein weiterer sehr gut aussehender männlicher Gefährte über den Weg, der sich für eine Liebesbeziehung anbietet. Auch wenn es vorerst zu nichts in dieser Richtung kommt, hat mir das missfallen. Zu diesem Zeitpunkt kenne ich bereits den vierten Band der Reihe, und daher kann ich euch beruhigen: Rowans Charakter ist mir mit der Zeit trotzdem sehr ans Herz gewachsen.
Chaol, ein anderer sehr von mir geschätzter Charakter, hat mir in diesem Band leider nicht gut gefallen. Er war sehr unauffällig und unsicher in seinem Handeln. Erst im weiteren Verlauf des Buches taute ich wieder etwas mit ihm auf.
Dorian bringt einen neuen Charakter ins Spiel, eine Heilerin am Hof seines Vaters, in die er sich verliebt. Somit erhalten wir als Leser endlich eine Liebesgeschichte, in der Celaena keine Rolle spielt, was ich sehr begrüßt habe.

Fazit:
Insgesamt konnte Sarah J. Maas auch mit dem dritten Band ihrer Reihe um Celaena Sardothien überzeugen. Auch wenn ich mich in dieser Rezension überwiegend auf die negativen Aspekte konzentriert habe, bin ich weiterhin hellauf begeistert von Maas‘ Werk und der Geschichte, die sie uns bietet. Ich bin aktuell in Band 5 (Die Sturmbezwingerin) und somit noch mitten in diesem Fantasy-Meisterwerk gefangen – auch wenn der nächste Teil leider noch auf sich warten lässt. 

Cover: 🌗 (50/100)
Schreibstil: 🌕 (100/100)
Inhalt: 🌖 (75/100)
Charaktere: 🌖 (75/100)
Gesamtpaket:  🌖 (75/100)

Als kleine Ankündigung möchte ich auch hier verkünden, dass ich ab dem 1.9. für drei Monate in England sein werde, da ich dort ein Praktikum an einer Schule machen werde, was ich für mein Studium brauche. Natürlich war es aufgrund der Vorbereitungen dafür und der Klausuren und Hausarbeiten für die Uni in letzter Zeit sehr still was Rezensionen angeht, aber leider wird das auch erstmal so bleiben. Aber ich werde natürlich nicht tatenlos rumsitzen in England – ich werde so viel es geht lesen und natürlich auch rezensieren!