22. September 2018

Rezension: Fire&Frost - Vom Eis berührt







"Fire & Frost - Vom Eis berührt" von Elly Blake

Ravensburger

ISBN 978-3473401574

17,00€ (Amazon)

Umfang: 416 Seiten

Inhalt:
Ruby ist eine Fireblood. Um dieses Geheimnis zu schützen, lebt sie mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf in einem kleinen Haus, etwas abseits der anderen und achtet darauf, dass niemand ihre Fähigkeiten sieht. Doch sie ist unvorsichtig, und als die Soldaten der Frostbloods sie festnehmen wollen, stirbt ihre Mutter beim Versuch sie zu schützen. Ruby schwört Rache, doch die Wärter im Gefängnis der Frostbloods halten sie in Schacht. Ausgerechnet ein Frostblood-Krieger, Arcus, rettet sie aus ihren Fängen und hilft ihr in einem Kloster zu genesen. Dort erfährt Ruby, was Arcus von ihr will: Sie soll mit ihren Fireblood-Fähigkeiten die Rebellion gegen den Frostblood-König unterstützen. Während der Vorbereitungen und des Trainings beginnt sich etwas zu entwickeln zwischen Ruby und Arcus, doch dann wird Ruby verraten und findet sich an dem Ort wieder, den sie zu vernichten vorgehabt hatte: Im Palast des Frostblood-Königs.

Cover:
Das Cover von Fire&Frost ist super schön und meiner Meinung nach sehr ansprechend. Die Farbauswahl, blau und rot / orange, passt sehr gut zum Titel und zum Inhalt, da diese Farben für Eis und Feuer stehen.

Schreibstil:
Fire&Frost ist das erste Buch, das ich von Elly Blake gelesen habe, und ihr Schreibstil hat mir gut gefallen. Er hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber ihr Schreibstil ist solide, fesselnd und lässt sich sehr gut und flüssig lesen.

Geschichte / Inhalt:
Natürlich bedient sich dieses Buch vieler Klischees: ein junges Mädchen als Protagonistin, die besondere Kräfte und Fähigkeiten hat und sich ausgerechnet in den jungen Mann verliebt, der ihr Feind sein sollte. Nichtsdestotrotz handelt es sich trotzdem um ein gutes Buch mit einer interessanten Geschichte.
Als Fireblood hat Ruby die Gabe, mit ihrem Feuer sowohl zu heilen als auch zu zerstören. Der Frostblood-König hat alle Firebloods mit Ausnahme von Ruby aufgespürt und töten lassen, sodass Ruby die letzte ihrer Art ist und die letzte mit der Macht, der Herrschaft des Frostblood-Königs ein Ende zu setzen. Während ihrer Vorbereitung auf diese Aufgabe verliebt sie sich - natürlich - in den düsteren Frostblood Arcus. Das Training ist hart und läuft hin und wieder aus dem Ruder. Vor Beendigung eben dieses Trainings wird Ruby gefangen genommen und landet im Palast des Königs, um genauer zu sein sogar neben ihm an seiner Tafel. Sie wird nicht - wie erwartet - in den Kerker geworfen, sondern findet sich an seinem Hof wieder, wo sie beginnt Pläne zu schmieden, wie sie ihr Schicksal erfüllen kann.

Charaktere:
Ruby ist eine typische Protagonistin eines Jugendromans. Sie ist hübsch, hat Verlust erfahren, tut sich schwer damit anderen zu Vertrauen, ist eigensinnig und sturr und setzt damit nicht nur ihr eigenes Leben der Gefahr aus, sie hat beeindruckende Kräfte und ein Schicksal, welches es zu erfüllen gibt. Trotzdem hat sie mit als Charakter gut gefallen.
Arcus ist sehr düster und geheimnisvoll, und es dauert lange bis wir seine Geheimnisse gelüftet bekommen. Doch er hat auch eine weiche Seite unter seiner harten Schale, was ihn sehr sympatisch macht.

Fazit:
Insgesamt hat mir Fire&Frost gut gefallen. Es handelt sich um einen "feurigen" Auftakt zu einer Trilogie, die wirklich gut werden kann. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden, doch danach habe ich das Lesen sehr genossen! Eine klare Empfehlung für jeden Fantasy-Liebhaber.

Cover: 🌕 (100/100)
Schreibstil: 🌖 (75/100)
Inhalt: 🌖 (75/100)
Charaktere: 🌖 (75/100)
Gesamtpaket: 🌖 (75/100)