7. Januar 2019

Rezension: Wir können alles sein


"Wir können alles sein" von Johanna Kramer

ISBN 9781724192806

Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

Umfang: ca.271 Seiten

Inhalt:
Carolina und Brida trennen zwanzig Jahre, doch als sie sich kennenlernen, ändert ihr Altersunterschied nichts an der Tatsache, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Die achtundzwanzig Jahre alte Carolina erkennt vom ersten Augenblick an, was sie beide verbindet. Doch Brida tut sich schwer damit, sich einzugestehen, dass es zwischen ihnen Gefühle geben könnte. Nicht nur Bridas Angst vor dieser Beziehung hindert Carolina und sie am zusammen kommen, auch ihr Mann steht zwischen ihnen. Wie können die beiden Frauen, die beide in einer Beziehung und Ehe stecken, ihren eigenen Weg gehen und der Welt zeigen, dass sie sich lieben?

Cover:
Das Cover von Wir können alles sein ist wahnsinnig gut gelungen! Im Hintergrund sind die Wellen des rauen Meeres zu erkennen, davor, nur schemenhaft angedeutet, die Köpfe zweier Frauen, die in entgegengesetzte Richtungen sehen, die eine hat den Kopf erhoben, die andere ihren Blick gesenkt. Und darüber wurde der Titel des Romans gesetzt, in einem sehr stimmig wirkenden Farbkontrast. Wenn man das Buch gelesen hat, erkennt man, wie treffend das Cover zum Inhalt des Romans passt.

Schreibstil:
Johanna Kramers Schreibstil ist wirklich gut. Der Roman lässt sich sehr flüssig lesen und inhaltlich lässt sich alles verstehen und nachvollziehen.

Geschichte:
In Wir können alles sein lesen wir eine sehr tiefgründige Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen, die beide mit ihrem jeweiligen Mann zusammen sind, und trotzdem Gefühle füreinander entwickeln. Damit behandelt Johanna Kramer ein Thema, das (leider) für viele heutzutage immer noch ein Tabuthema ist: Die Liebe zwischen zwei Frauen. Doch die Autorin geht das Thema sehr direkt und offen an, und präsentiert jede noch so detaillierte Seite davon. Die Schwierigkeiten fangen bereits damit an, dass sowohl Carolina als auch Brida, genannt Bri, bisher in einer Beziehung mit einem männlichen Partner gelebt haben. Es handelt sich also nicht um zwei single Frauen, die sich ineinander verlieben, nein, es handelt sich um Frauen, die zum ersten Mal feststellen, dass sie homosexuelle Gefühle für jemanden haben können, obwohl sie sich das vorher nie vorstellen konnten. Das erschwert ihnen die Situation natürlich nur noch.
Carolina und Bri gehen mit der Situation sehr unterschiedlich um, was selbstredend zu noch mehr Schwierigkeiten führt. Doch können sie diese überwinden? Können sie zueinander stehen, sich der Meinung der Gesellschaft aussetzen und ihre alten Leben hinter sich lassen?

Charaktere:
Wie bereits gesagt, gehen die beiden Frauen sehr unterschiedlich mit der Situation um, in der sie stecken. Während die jüngere von ihnen, Carolina, bereits im ersten Augenblick die Verbindung zwischen sich und der zwanzig Jahre älteren Brida erkennt und auf ihre Gefühle lauscht, will Bri sich hingegen anfangs ihre eigenen Gefühle für die andere Frau nicht eingestehen. Sie hält es anfangs für eine sehr innige Freundschaft, bis Carolina ihr ihre Gefühle offenbart. Doch trotzdem ist Bri in der schwierigeren Situation: Sie hat nicht nur einen Ehemann, der sagt, er könne und wolle ohne sie nicht mehr leben, sie hat auch Kinder aus dieser Ehe. Das und die Tatsache, dass ein großer Altersunterschied zwischen ihr und Carolina liegt, sorgt dafür, dass sie ihre Gefühle zu unterdrücken versucht.
Ob und wie die beiden Frauen sich ihren Gefühlen hingeben, müsst ihr allerdings selbst lesen!

Fazit:
Wir können alles sein von Johanna Kramer ist ein sehr bewegender Roman, nicht nur aufgrund der Thematik, sondern auch aufgrund des einnehmenden Schreibstils der Autorin und der wirklich authentisch wirkenden Charaktere. Sehr sensibel und feinfühlig, aber gleichzeitig auch sehr direkt und offen geht die Autorin ein doch etwas schwieriges Thema an, und das bewundere ich. Das Ende des Romans passt ausgesprochen gut zum Rest des Buches und lässt alles, was geschieht, sehr stimmig wirken. Eine klare Leseempfehlung!

Cover: 🌕 (100/100)
Schreibstil: 🌕 (100/100)
Inhalt: 🌖 (75/100)
Charaktere: 🌖 (75/100)
Gesamtpaket: 🌖-🌕 (75-100/100)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen