19. März 2020

Rezension: One True Queen - Von Sternen Gekrönt

-




Auf einen Blick:
Titel: One True Queen - Von Sternen Gekrönt
Autorin: Jennifer Benkau
Verlag: Ravensburger
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-473-40179-6
Preis: 18,99€
Umfang: 509 Seiten

Inhalt:
Mailin fühlt sich, als würde sie zu Sand werden, als würde sie Körnchen für Körnchen fort rieseln. Im nächsten Moment findet sie sich im Königreich Lyaskye wieder, fernab ihrer Heimat in Irland - nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich fernab. Wie ist sie hierher gekommen? Und wer ist dieser mysteriöse Fremde, der ihr widerwillen aus einer tödlichen Falle rettet, der so gefährlich wirkt und sie trotzdem beschützt? Mailin muss erkennen, dass sie aus einem bestimmten Grund nach Lyaskye geholt wurde. Denn das Land, Lyaskye selbst, will sie als Königin. Doch in dieser Welt ist das ein Todesurteil.

Cover:
Über das Cover von One True Queen brauchen wir, wie ich glaube, nicht diskutieren. Es ist atemberaubend schön! Wie ihr auf meinem Bild gut erkennen könnt, wurden glänzende Details eingearbeitet, sodass der Schriftzug, die Krone und die verwobenen Äste um Mailins Gesicht herum in einem schönen Goldton schimmern. Für dieses Cover kann ich nur fünf von fünf Sternen geben!

Schreibstil:
Den Schreibstil von Jennifer Benkau fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. Anfangs habe ich mich ein bisschen schwer getan mit der Direktheit und Modernität der Protagonistin Mailin. Im Laufe des Buches musste ich aber feststellen, dass der Schreibstil gut zur Geschichte passt, und sobald ich mich daran gewöhnt hatte, konnte ich mich auch gut in die Geschichte und vor allem in die Protagonistin einfühlen.

Geschichte:
Die Geschichte von One True Queen mag zwar nichts 100%ig neues sein, mir gefällt sie aber trotzdem sehr, sehr gut! Der Grund, aus dem Mailin in die Welt von Lyaskye geholt wird, und die ganze Geschichte um diese Welt und ihre Königinnen herum ist wirklich gelungen. Das war für mich der Teil des Buchs, welcher tatsächlich neuartig wirkte und mich nicht an andere Bücher erinnerte, die ich bereits gelesen habe. 
Mailins Reise mit dem mysteriösen Fremden, der gefährlich und geheimnisvoll, aber dennoch - oder gerade deswegen - anziehend auf sie wirkt, tja, das ist nichts Neues. Diese Konstellation kennen wir bereits aus anderen Büchern. Nichtsdestotrotz ist der Autorin eine wahrlich schöne Sympathie zwischen den beiden Charakteren gelungen und es macht Spaß, dem Zanken der beiden über die Seiten zu folgen. 
Insgesamt finde ich die Geschichte wirklich gelungen. Es kam zu mehreren Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte, und mindestens zwei Mal habe ich eine Seite doppelt lesen müssen, weil ich nicht glauben wollte / konnte, dass das, was ich lese, gerade wirklich passiert. Auch das Ende hat mich schockiert und traurig gemacht, sodass ich sehr gespannt darauf bin, wie es im nächsten Band weiter geht. 

Charaktere:
Das Buch steckt voller gelungener Charaktere. Mailin ist als Protagonistin sehr überzeugend und authentisch, ihre Gefühle werden für den Leser deutlich spürbar und man fiebert während des Lesens häufig mit ihr mit. Leider konnte ich nicht all ihre Entscheidungen bzw. Gedankengänge nachvollziehen, aber darum geht es beim Lesen ja auch nicht. Im echten Leben können wir ja auch nicht immer alle Entscheidungen von anderen oder gar uns selbst nachvollziehen, dementsprechend finde ich das nicht schlimm. Mailins Beziehung zu dem Fremden (tja, wie mag er wohl heißen?) gefiel mir von Anfang an sehr gut. Die beiden entwickeln sich im Laufe des Buches sehr interessant, sowohl individuell als auch zueinander, sodass mir die Konstellation der beiden gut gefallen hat. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht dazu sagen, um euch nicht zu viel zu verraten!
Auch die "Nebencharaktere" in One True Queen sind gut gelungen. Sei es Mailins Schwester Vicky oder der Königskrieger Nathaniel oder die Zofe Grace - sie sind mir alle ans Herz gewachsen und ich habe oft mit ihnen mitgefühlt. Der Bösewicht (den ich hier nicht benennen werde) ist ebenfalls gut gelungen. Anfangs ahnt man nicht, dass es sich bei diesem Charakter um den Bösewicht handeln könnte, doch als dies offenbart wird, entwickelt man als Leser regelrecht einen Hass auf den Charakter - genau so soll es sein!

Fazit:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, oft wollte ich es gar nicht aus den Händen legen. Ich habe es im Rahmen einer Leserunde mit anderen Bloggern auf Instagram gelesen, und bereits beim dritten oder vierten Abschnitt habe ich aus Versehen ein Kapitel zu viel gelesen - einfach, weil es so spannend war und ich gar nicht gemerkt habe, dass das Kapitel geendet und ein neues angefangen hat. Sowas zeigt mir, dass es sich um ein gutes Buch handelt. 
Für jeden Fantasy-Fan ein Muss!

Bewertung
Cover: 🌟🌟🌟🌟🌟
Schreibstil: 🌟🌟🌟
Geschichte:🌟🌟🌟🌟
Charaktere: 🌟🌟🌟🌟
Emotionen: 🌟🌟🌟🌟
Gesamtpaket: 🌟🌟🌟🌟