Seiten

30. Juni 2019

Rezension: Eine Krone aus Feuer und Sternen

Hallo ihr Lieben, 
Ich bin lange nicht zum Rezensieren gekommen, da ich meine Bachelorarbeit geschrieben habe. Aber da diese nun bei meinen Korrekturlesern auf dem Schreibstisch liegt, habe ich die Gelegenheit, euch endlich mit der Rezension zu Eine Krone aus Feuer und Sternen zu erfreuen. Gelesen habe ich den Roman von Audrey Coulthurst schon im Mai, aber aus genannten Gründen habe ich es vorher zeitlich einfach nicht geschafft. Umso glücklicher bin ich, das jetzt nachholen zu können!






Auf einen Blick:
Titel: Eine Krone aus Feuer und Sternen
Autorin: Audrey Coulthurst
Übersetzt von: Katja Hald
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31187-5
Preis: 13,00€
Umfang: 445 Seiten

Inhalt:
Nicht nur Prinzessin Dennalaia möchte selbst über ihr eigenes Schicksal entscheiden, auch Prinzessin Mara wünscht sich diese Freiheit. Um den Frieden zwischen ihren beiden Ländern zu wahren, soll Dennalaia den Prinzen von Mynaria heiraten. Zwar wurde sie ihr Leben lang darauf vorbereitet, doch ist es wirklich das, was sie will? Und wird ihre unterdrückte Magie, die in Mynaria unter Todesstrafe steht, ihr zur Gefahr werden? Mara hingegen wünscht sich nichts als Freiheit - Freiheit zu gehen, den Hof zu verlassen und ... selbst zu entscheiden, wen sie lieben darf.

Cover:
Das Cover von Eine Krone aus Feuer und Sternen gefällt mir persönlich sehr gut. Die Schriftart wirkt sehr passend, die unterschiedlichen Schnörkel unterstützen dies noch. Die Krone wirkt majestätisch und durch die lodernden Flammen auch gefährlich.

Schreibstil:
Eine Krone aus Feuer und Sternen ist das erste Buch, das ich von Audrey Coulthurst gelesen habe. Ihr Schreibstil erlaubt ein leichtes und flüssiges Lesen, ohne das es an Spannung fehlt.

Geschichte:
Die Geschichte hat mir vom Grundprinzip her gut gefallen. Die eine Prinzessin, die ein Geheimnis bewahren und an einen Ort gehen muss, an dem ihr Geheimnis zu ihrem Tod führen kann. Und die andere Prinzessin, die viel zu sagen hat, aber von ihrem Vater und ihrem Bruder nicht erhört wird. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als frei zu sein und erhört zu werden. An manchen Stellen wurde das Lesen etwas zäh, da die Geschichte sich in die Länge zog. Einige Passagen hätten hier deutlich kürzer gestaltet werden können. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei Eine Krone aus Feuer und Sternen um eine gelungene Story, die an einigen Stellen durchaus Spannung bieten kann.

Charaktere:
Die Charaktere waren im Großen und Ganzen gut gelungen. Es gab nicht ausschließlich stereotypische Charaktere, doch aber einige wenige Stereotypen, die vertreten wurden.
Dennalaias und Maras Beziehung war interessant zu beobachten. Was mit Verachtung und Desinteresse beginnt, steigert sich bald zu einer guten Freundschaft. Dass die beiden sich gegenseitig nicht mehr aus dem Kopf bekommen, macht ihnen allerdings bewusst, dass sie geradewegs dabei sind, sich in die falsche Person zu verlieben. Dass sich zwischen den beiden Prinzessinnen Gefühle entwickeln, finde ich vom Prinzip her nicht schlimm. Dennoch hat es für mich nicht immer in die Storyline gepasst. Zugegebenerweise muss ich aber sagen, dass dadurch Wendungen ins Spiel kommen, mit denen wir als Leser nicht rechnen.

Fazit:
Wer nicht-voraussehbare Liebesgeschichten in Verbindung mit Fantasy mag, ist mit Eine Krone aus Feuer und Sternen auf jeden Fall gut beraten. Es handelt sich dabei insgesamt um einen schönen Roman, der immer wieder Spannung aufbaut und den Leser zum Mitfiebern bringt. Die Liebesgeschichte baut sich schön auf und liefert einige Gänsehaut-Momente. Ich kann den Roman auf jeden Fall empfehlen.

Cover: 🌕 (100/100)
Schreibstil: 🌖 (75/100)
Geschichte: 🌖 (75/100)
Charaktere: 🌗 (50/100)
Gesamtpaket: 🌖 (75/100)

Demnächst folgen die Rezensionen zu Spiel der Macht und Die Krone der Dunkelheit. Dabei handelt es sich um zwei wundervolle Romane, weswegen ich euch empfehle, dran zu bleiben und die folgenden Rezensionen sofort zu lesen!

Bis bald,
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen