30. April 2011

Tilly und Mordusa

Hexen, Tricks und Zaubereien,
wer legt hier wohl wen herein?

"Tilly und Mordusa" von Rosemarie Benke-Bursian

Pia Bächthold Verlag B&P

ISBN 978-3-940951-27-4

16€

Mit raffinierten Zutaten und einem noch raffinierterem Plan versucht Mordusa sich für eine Niederlage zu rächen, die Tilly ihr verpasst hat. Mordusa will Tilly als Scheinhexe entlarven, damit diese ein für alle Mal aus Hexenmondtal verjagt wird. Denn die schlaue Tilly ist ihr nicht geheuer. Sie könnte womöglich eines Tages sogar Mordusas Geheimnis lüften. Um Tilly zuvor zu kommen, muss Mordusa einfach noch schlauer sein. Und das ist sie, denn der Plan, den Mordusa entwickelt hat, kann gar nicht schiefgehen. Oder?

"Tilly und Mordusa" von Rosemarie Benke-Bursian ist ein sehr schönes Buch über das Hexen, die Handarbeit und Freundschaft. Der Schreibstil ermöglicht Spaß beim Lesen und die beiden Hauptrollen, Mordusa und Tilly, werden unglaublich toll dargestellt, sodass nicht nur ihre unterschiedlichen Charaktere sofort klar werden, sondern auch ihre Gemeinsamkeiten.
Auch Witz und ein wenig Spannung fehlen in diesem Buch nicht, und so kann man doch sagen, dass der Autorin ein schönes Kinderbuch gelungen ist.
Ich empfehle dieses Buch Kindern im Alter von sieben bis 12 Jahren. 
Abschließend kann ich sagen: Ein liebevoll geschriebenes Kinderbuch voller witziger Hexereien.

Infinity

"Niemand hat ihn gefragt, 
ob er ewig leben wollte."


"Infinity" von Gabriele Gfrerer

Thienemann
ISBN 978-3-522-20123-0

12,95€

Plötzlich rastet Jonas aus, ohne jeden Grund, Klara kann ihn kaum beruhigen. Dann stirbt Richi. An einer Überdosis, dabei hat er Drogen immer abgelehnt. Was hat ihre Freunde so verändert? Klara beginnt, Fragen zu stellen. Hartnäckig. Unbequem. Mutig. Und kommt dabei einem Gegner auf die Spur, der mit menschlicher DNA experimentiert.

Eine Schlägerei in der Uni, Jonas greift einen Freund an und Richi stirbt. Diese Vorfälle können kein Zufall sein, das weiß auch Klara. Zusammen mit Richis Freund Alen macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch schon nach kurzer Zeit müssen die beiden feststellen, dass sie alleine nicht weiter kommen. Sowohl Alen als auch Klara müssen über ihren Schatten springen.So kommt es, dass Klaras Erzfeindin Lucie sich ihnen anschließt. Mit ihrer Hilfe gelingt es den dreien, in einem Forschungslabor eine geheimnisvolle Liste mit vielen Namen zu finden, darunter auch ihre eigenen. Was steckt dahinter? Und was hat dieser mysteriöser Arzt damit zu tun, der - wohl kaum durch Zufall - nicht nur Klara, sondern auch Alen, Lucie und viele andere zur Welt gebracht hat? In Klara wächst ein ungeheuerlicher Verdacht...

Die Autorin Gabriele Gfrerer schafft mit ihrem Thriller "Infinity" eine ganz neue Welt aus Spannung, Gefahr und Freundschaft. Es ist beinahe unmöglich, dieser Welt zu entkommen, wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat.
Der Leser wird mit den ersten Seiten gut ins Geschehen eingeführt und von da an weiter mit Informationen gefüttert, die zu der Lösung eines mysteriösen Rätsels führen sollen. Mit jeder Seite dieses Buches wird dieses Rätsle sowohl komplizierter, als auch spannender. Die unterschiedlichen Wendungen in der Geschichte machen es noch schwieriger, zu einer logischen Lösung zu kommen. Das Ende des Buches kommt sehr überraschend, was die Geschichte noch mehr zu einem gelungenen Buch werden lässt.
Ich kann dieses Buch jedem im Alter von 12 bis 99 empfehlen, der nichts gegen eine geballte Ladung aus Spannung hat.

Ein atemberaubender Genetik-Thriller, den zu lesen sich auf jeden Fall lohnt. 

21. April 2011

Le secret du bunker



"Le secret du bunker" von Angelika Lauriel

Langenscheidt

ISBN 978-3-468-20655-9

6,95

Bei einem Klassenausflug entdecken Éli und Lora einen halb verfallenen Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Als sie den Bunker näher erkunden, stoßen sie auf verdächtige Plastiktüten mit Schmuckstücken und Portemonnaies. Haben hier etwa Diebe ihre Beute versteckt? Nach langem Zögern beschließen die beiden, ihren Fund der Polizei zu melden. Doch als sie zum Bunker zurückkehren, um ein Beweisstück zu holen, geraten sie in große Gefahr.

Als Lora sich vor ihrem Freund Éli verstecken will, stößt sie auf einer Lichtung auf einen alten Bunker, der sich perfekt als Versteck eignet. Bei dem Versuch, tiefer in den Bunker einzudringen, bleibt sie plötzlich mit dem Fuß in einem engen Spalt in den Betonplatten stecken. Nachdem Éli sie gefunden und befreit hat, erzählt er ihr aufgeregt von seinem Fund. Dabei handelt es sich um einige seltsame Plastiktüten, in denen er Diebesgut vermutet. Nicht zuletzt, weil in den letzten Wochen ein paar Diebe in mehrere Häuser eingestiegen sind und Schmuckstücke und Portemonnaies gestohlen haben.
Lora und Éli wissen sich nicht anders zu helfen und fragen ihren gemeinsamen Freund Luca um Rat. Mit dessen Hilfe kommen sie zu dem Schluss, dass ihnen keine andere Möglichkeit bleibt, als noch einmal zum Bunker zu gehen und Beweisstücke für die Polizei zu holen.
Doch in den nächsten Tagen häufen sich einige Probleme an: Wann sollen die beiden zum Bunker zurückkehren? Was hat es mit dem unheimlichen Freund von Luca auf sich? Und warum scheint ihr Lehrer Cramp immer in den unpassendsten Momenten aufzutauchen?
Lora und Éli haben keine Ahnung, in welche Gefahr sie sich bringen, als sie sich auf den Weg zum Bunker machen. Und so beginnt eine Jagd nach der Wahrheit…

Die Autorin Angelika Lauriel bietet mit ihrem Buch „Le secret du bunker“ eine interessante Mischung aus Lesen und Lernen, und liefert obendrein noch eine Menge Witz und Spannung! Dass die Dialoge in dem Buch auf Französisch sind, merkt man mit der Zeit gar nicht mehr, und sollte der Leser etwas mal nicht verstehen, werden schwierige Vokabeln unten auf der Seite erklärt.
Die Geschichte in dem Buch ist spannend erzählt und mitfühlend geschildert, sodass der Leser nie gelangweilt ist.
Ich kann dieses Buch Kindern im Alter von 12 bis 18 empfehlen. Auf dem Buch selber heißt es zwar „ab zwei Jahren Französisch“, aber auch ich konnte so gut wie alles verstehen, dabei hatte ich noch keine einzige Unterrichtsstunde im Fach Französisch.

Es lohnt sich für Schüler sehr, dieses Buch zu lesen, denn der Leser lernt nicht nur einiges an Französisch, es macht noch dazu Spaß, Lora und Éli bei ihren Ermittlungen zu folgen.

Es geht wieder weiter

Endlich kann es weiter gehen! 
Vor ein paar Wochen ist mein Computer leider durch einige Viren kaputt gegangen und konnte erst jetzt repariert werden. 
Deshalb entschuldige ich mich für die lange Pause und mache mich jetzt wieder eifrig ans Schreiben!

Liebe Grüße,
Eure Anna