6. Juni 2011

Der Märchenerzähler

Sie dachte, sie 
hätte rennen müssen.
Sie rannte nicht. 

"Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis

Oetinger

ISBN 978-3-7891-4289-5

16,95€

Seine Lippen waren kalt wie Schnee, aber jenseits seiner Lippen lag die Wärme von samtenem rotem Stoff, Stoff auf dem nächtlichen Deck eines Schiffes. Sie spürte seine Zunge und dachte an den Wolf. Und wenn es wahr ist, dachte sie, wenn das Märchen wahr ist? Ein Genickschuss und ein tödlicher Biss in den Nacken. Alles stimmt. Und wenn ich einen Mörder küsse?

Abel Tannatek ist der Außenseiter, der Schulschwänzer, der Drogendealer. Wider besseren Wissen verliebt Anna sich in ihn - rettungslos. Denn da gibt es noch einen anderen Abel: Den sanften und traurigen Jungen, der für seine kleine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna nicht mehr loslässt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. 
Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas Befürchtungen wahr werden?
Was, wenn der, den sie liebt, zugleich ihr schlimmster Feind ist?
Und dann versteht Anna - Sie versteht alles. Hat sie das wirklich gewollt?

Das Buch "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis handelt von der Liebe zwischen Anna und Abel - eine Liebe, die über alle Zweifel siegt und in der das Unmögliche möglich ist. Es ist ein tolles Buch, unglaublich schön und mitreißend geschrieben, sodass es wirklich spaß macht, es zu lesen.

Die Charaktere in dem Buch sind zuerst einmal Anna und Abel, daneben Micha, Michelle, Linda und Magnus, Gitta, Bertil und Knaake.
Anna ist die Hauptperson. Sie ist achtzehn, liebt es aber Dinge zu tun, die sonst eher kleine Kinder machen würden, wie zum Beispiel Schlitten fahren, auf dem zugefrorenen Meer spazieren gehen, eine Schneeballschlacht machen. Doch als sie Tannatek erst einmal kennen lernt, ändert sie sich, verliebt sich. Und gerät in in die Welt eines Märchens, die voller Intrigen steckt. Hat dieses Märchen, das Abel Tannatek erzählt, mehr mit der Realität zu tun, als ihr zu Anfang bewusst ist?
Abel Tannatek ist ein junge von Annas Schule, ein Drogendealer, ein Schulschwänzer. Niemand kennt ihn unter seinem Vornamen, niemand weiß etwas von ihm, abgesehen von ihrem gemeinsamen Lehrer Knaake, der etwas zu wissen scheint. Doch Abel ist nicht nur dieser sich zurückziehende Junge, er hat eine Schwester, die er über alles liebt und für die er alles tun würde - und vielleicht auch tut?
Micha ist Abels kleine Schwester. Sie ist sehr naiv und dadurch wirklich süß. Sie denkt, dass Abels und ihre Mutter Michelle nicht nur auf einer Reise ist, sondern bald wiederkommt und sie liebt es, Abels Märchen zu hören. Doch auch sie versteht nicht, was es mit dem Märchen auf sich hat.
Michelle ist Abels und Michas Mutter. Abel behauptet, sie ist auf einer Reise. Doch niemand scheint zu wissen, wo sie ist und ob sie wirklich wiederkommt.
Linda und Magnus sind Annas Eltern. Linda sorgt sich viel um ihre Tochter, manchmal beinahe zu viel, und Magnus ist sehr misstrauisch, mag Abel nicht, doch im Grunde ist er ein lieber, verständnisvoller Vater.
Gitta ist Annas beste Freundin, zumindest war sie das, bis sie sich so sehr veränderte. Früher sind die beiden zusammen Schlitten gefahren, sind über das gefrorene Meer gewandert und haben Schneeballschlachten gemacht - Jetzt hat Gitta sich verändert. Und hat Geheimnisse vor Anna.
Bertil ist auch ein Junge von Annas Schule, er schreibt nur gute Noten und ist ein Klasse Schüler - Außerdem ist er in Anna verliebt. Jeder weiß das. Jeder amüsiert sich darüber. In seiner Verliebtheit verfolgt er Anna - Aber tut er das nur aus Liebe, oder steckt mehr dahinter?
Knaake ist der Lehrer von Anna und Abel im Deutsch Leistungskurs. Er ist nett, besonders zu Abel, ein guter Lehrer. Mit ihm kann man reden. Auch Anna redet mit ihm. Und dann gerät auch der Lehrer in Gefahr.

Ich kann das Buch eigentlich allen empfehlen, sowohl Teenagern als auch Erwachsenen, denn es ist unglaublich toll.

Zum Schluss bleibt nur eins zu sagen: Wow! Dieses Buch muss gelesen werden, es ist ein absolutes Muss und sollte in jedem Bücherregal stehen!
Wow!






Blood on my Hands

Es ist das zweite Mal in meinem 
Leben, dass ich sehe, was ein 
Mensch  einem anderen antun 
kann. Und in diesem Moment wird 
mir klar, dass sie mir nicht glauben 
werden - mir niemals glauben werden.




"Blood on my Hands" von Todd Strasser, alias Morton Rhue

Carlsen

ISBN 978-3-551-35907-0

9,95€

Ich kauere vor Katherine, die hinter dem dunklen Wäldchen auf der Erde liegt. Ihr Körper ist warm, aber ihr Herz schlägt nicht mehr. Sie ist tot. Katherine, die meine Freundin war... und auch meine Feindin.
Durch die Äste der Bäume fällt fahles Mondlicht, das die klaffenden Schnittwunden an Katherines Hals und Brust aufleuchten lässt. Neben mir im Laub glitzert etwas schwach in der Dunkelheit. Ein Messer.
Schritte nähern sich durchs Unterholz. Es kommen Menschen auf mich zu, ihre Schatten fallen über mich.
"Du hast sie umgebracht!"
Was? Die Worte rteffen mich wie ein plötzlicher Schlag in den Unterleib.

Katherine Remington-Day ist die Anführerin eines geheimen Highschool-Zirkels - Bis sie ermordet aufgefunden wird. Neben der Toten kniet ihre MItschülerin Callie; in ihren Händen hällt sie ein blutverschmiertes Messer. Doch bevor Jemand sie packen kann, flüchtet sie. 
Völlig verzweifelt versucht Callie ihre Unschuld zu beweisen, denn sie weiß, dass vieles gegen sie spricht: 
Ihre von Gewalt geprägte Familiengeschichte,
Ihr hasserfüllter Streit mit Katherine,
Das Messer...
Und es gibt nur einen Menschen, dem sie wirklich vertraut: Ihr Exfreund Slade, den sie vor wenigen Monaten verlassen hat. Wird er ihr helfen, den wahren Mörder zu finden?
Ein nervenaufreibendes Versteckspiel beginnt, an dessen Ende ein unvorstellbares Netz aus Intrigen offenbar wird...

"Blood on my Hands" von Todd Strasser ist ein außergewöhnlicher Thriller, ein spannender Krimi und eine berührende Liebesgeschichte in einem. Der Autor hat einen wirklich guten Schreibstil, der oft die nötige Spannung aufkommen lässt.

Die Charaktere in dem Buch sind toll beschrieben: Die Hauptrolle, Callie, ein eigentlich sich zurückhaltendes, vor allem wegrennendes Mädchen, das in eine große Verfolgungsjagd gerät - wobei sie die Gejagte ist - und an der Seite ihres Exfreundes um die Wahrheit kämpft; Das Opfer Katherine, die bis vor ihrem Tod die beliebte Anführerin einer Highschool-Clique war, doch eines Tages, während einer Party im Wald, tot aufgefunden wird, mit Schnittwunden übersät und neben ihr ein Messer; Callies Exfreund Slade, ein gut aussehender, schlanker, durchtrainierter Junge, der Callie hilft zu beweisen, dass sie unschuldig ist - Aber was hat er mit Katherine zu tun gehabt? Dann sind da noch kleinere Charaktere, Mitglieder der Clique von Katherine zum Beispiel, die alle ihre Geheimnisse zu haben scheinen.
Genauso wie die Charaktere sind auch die Orte in diesem Buch schön dargestellt, der Leser kann sich von allem ein Bild machen und es sind dennoch nicht zu viele Details.

Ich kann dieses Buch vor allem Teenagern empfehlen, die weder etwas gegen Spannung, noch gegen eine Romanze haben.

Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch ein wirklich guter Krimi ist, in dem es auch an Gefühlen nicht mangelt.