30. August 2011

Die Enklave

Mädchen15 war tot.
Lang lebe Zwei.

"Die Enklave" von Ann Aguirre

blanvalet

ISBN 978-3-442-26812-2

14,00€

Die Oberfläche der Erde ist durch Säureregen und glühende Hitze unbewohnbar geworden. In den U-Bahn-Tunneln einer zerstörten Großstadt leben die junge Jägerin Zwei und ihr Partner Bleich, die sich Tag für Tag bemühen, genug Nahrung für ihren Stamm zu erlegen. Da wird Zwei an die Oberfläche verbannt. Ein sicheres Todesurteil! Darum kann sie kaum glauben, dass Bleich beschließt, sie zu begleiten. Doch der würde alles tun, um Zwei nicht zu verlieren ...

Tödliche Regeln, Dunkelheit, Gefahren. All dies erschwert den Menschen, die die Apokalypse überlebt haben und den U-Bahn-Tunneln hausen, ihr Leben. Zwei ist eine von ihnen. Sie ist stark, mutig und tapfer - kurz um: Sie ist eine Jägerin. Entschlossen, ihrer Enklave beim Überleben zu helfen, tötet sie zusammen mit ihrem Partner Bleich die schrecklichen Wesen, die sich in den Tunneln herumtreiben. Als sich die Ereignisse kleiner Regelverstöße häufen, wird sie aus der Enklave, ihrem Zuhause, verbannt. Bleich beschließt, mit ihr zu gehen, und so fliehen sie an den einzigen Ort, der ihnen in den Sinn kommt: Oben. 

"Die Enklave" von Ann Aguirre beinhaltet Spannung, Gefühle und die möglichen Folgen einer Apokalypse. Von den verschiedensten Quellen inspiriert schafft die Autorin eine realistisch wirkende Welt. Diesen Effekt bestärkt sie mit ihrem fesselnden Schreibstil. Dieser erinnert sehr an "Die Tribute von Panem" und auch die Geschichte hat mit dem Buch die ein oder andere Gemeinsamkeit. 
Die Geschichte als solches habe ich noch nie zuvor gelesen. Das Thema ist präzise gewählt und alles ist gut durchdacht und bis ins Detail beschrieben. 
Die Figur der Hauptperson Zwei erinnert mich an manchen Stellen sehr an Katniss aus "Die Tribute von Panem", doch ich denke kaum, dass das beabsichtigt war. Die anderen Figuren haben jeder für sich einen sehr eigenen Charakter, den es zu ergründen gilt. 
Empfehlen kann ich dieses Buch vor allem den Fans der Panem-Trilogie.

Fazit: Ein spannende Geschichte, die ihre Figuren lebendig zu machen scheint.