16. September 2012

Kinderschuh - Award

Es ist mal wieder ein neuer Award im Umlauf! Ich habe ihn von Maggi bekommen! Vielen, vielen Dank Maggi! Never-Ending Wonderland heißt ihr Blog, seht ihn euch mal an!






Hier die Regeln: 

  • Poste den Award auf deinen Blog
  • Verlinke den Nominator als kleines Dankeschön
  • Gib ihn an 5 Blogger weiter
  • Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben
  • Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog
Ich hoffe, dass diese Blogs den Kinderschuh-Award noch nicht bekommen haben:

Buchlabyrinth

Meine Bücherwolke

Ditis Bücherwelt

Herzbücher

Hybrid Library

Ich hoffe, ihr nehmt den Award an :)
 

Das eine Leben



Das war nicht lustig. Trotzdem fingst du an zu lachen.
Du hast immer noch gelacht, als du das Knie zum Kinn
hochgezogen hast. Ich dachte du würdest das Bein 
wieder rüber auf meine Seite und auf sicheren Boden 
schwingen. Stattdessen hast du dich aufgerichtet.
Du hast dich aufgerichtet.
Du hast dich aufgerichtet.
Wieso - zum Teufel - hast du das gemacht?
Ich bin erstarrt. 
Habe mich nicht getraut, mich zu rühren. 
"Schau jetzt her!", 
hast du gesagt.




"Das eine Leben" von Tone Kjaernli und Kerstin Schürmann

Klopp

ISBN 978-3-7817-1042-9

9,95€

Vor Silvester war alles super. Kim und sein Freund Kris verstanden sich toll, so wie es beste Freunde nunmal tun. Doch an Silvester wird alles anders. Kris stirbt bei einem tödlichen Unfall, und Kim war dabei, als es passierte. Er konnte es nicht verhindern. Alle geben dem Alkohol die Schuld an dem Unfall, doch niemand weiß, was wirklich geschehen ist, niemand außer Kim. Aber der schweigt. Er ist vor Trauer und Einsamkeit zu Eis, zu Stein erstarrt. Aber er weiß auch, dass er durch diesen tiefen Schmerz und die Sprachlosigkeit, die Wut und die Verzweiflung hindurch muss - ob er will oder nicht.

"Das eine Leben" von Tone Kjaernli ist ein Buch, in dem man mit verschiedensten Gefühlen konfrontiert wird. Wut, Angst, Verzweiflung und Schmerz werden sehr gut dargestellt. Es beschreibt das Leben von Kim nach dem Tod seines besten Freundes. Es beschreibt seinen Schmerz und seine Trauer und seine Hoffnungslosigkeit. Es beschreibt, wie die Leute in seinem Umfeld nur viel zu langsam feststellen, dass etwas mit ihm nicht stimmt und dass es ihm schlecht geht. Und es beschreibt, wie man in einer solchen Situation von Freunden wie auch von Leuten, die man eigentlich garnicht gut kennt, Hilfe kriegen kann.
Das Cover sagt eigentlich nicht direkt etwas über den Inhalt des Buches so. Ich denke, das muss jeder für sich interpretieren. 
Der Schreibstil ist sehr jugendlich. Die Autorin bringt dem Leser mit ihrer Ausdrucksweise die Verzweiflung nahe, die Kim nach dem Tod seines Freundes verspürt. 
Die Idee dieser Geschichte ist nicht selten und "Das eine Leben" ist nicht das erste Buch mit diesem Thema, das ich lese. Dennoch habe ich es gelesen und fand es - ähnlich wie andere Bücher, die sich mit dieser Situation beschäftigen - unglaublich toll. Ich bin fasziniert davon, wie Autoren es schaffen, diese Gefühle so zum Ausdruck zu bringen. Also ist dieses Buch - auch wenn es nichts Neues ist - sehr schön zu lesen. Man bekommt großes Mitleid mit Kim, und man entwickelt Verständnis dafür, dass er nicht über diesen Abend reden will. Dass die Mutter von Kris zu ihm gesagt hat, dass er Schuld daran ist, macht es natürlich nicht besser. Kim fühlt sich alleingelassen, er ist einsam und traurig und wütend und will einfach nicht verstehen, warum Kris von dem Balkongeländer gefallen ist. Oder war es gar kein Unfall ?

Meiner Meinung nach ist "Das eine Leben" ein sehr einfühlsamer Roman, in dem man erkennt, was es bedeutet, einen Freund zu verlieren.