26. September 2013

Wortreiche Sprachkrise

Mit den besten Grüßen an meine Sitznachbarin aus dem Deutsch Leistungskurs, 
mit der ich mich immer über Bücher unterhalten kann (Natürlich nicht während 
des Unterrichts, da passen wir selbstredend auf ;-D) und die mich auf die Idee 
gebracht hat, diesen Post zu schreiben!


Mein letzter Beitrag war – ja, ich weiß, das ist peinlich :-D – vor ziemlich genau einem Jahr. Dann wird’s ja so langsam Zeit mich zu erklären: Ich  muss leider gestehen, dass ich oft einfach nicht daran gedacht habe, eines der Bücher, die ich gelesen habe, zu rezensieren. Und wenn ich dann eine Rezension schreiben wollte, haben mir die richtigen Wörter gefehlt. Ich habe viele Entwürfe gemacht, d.h. es hat mir nicht an den Wörtern selbst gemangelt (sondern nur an den RICHTIGEN), und so habe ich jeden davon wieder verworfen (ehrlich gesagt war auch nicht viel brauchbares dabei).
Hier kommen wir zu dem Titel meines Posts: Wortreiche Sprachkrise. Klingt komisch, hab‘ ich auch gedacht, als mein Deutschlehrer uns einen Text mit diesem Titel vorgesetzt hat. Das war der Moment in dem meine Sitznachbarin (wie bereits erwähnt) die Idee für diesen Tag hatte. Seitdem ist leider schon wieder einige Zeit vergangen, aber es ist auch vieles passiert, was mich davon abgehalten hat, mich zu melden (Besonders: Stress in der Schule (es geht immerhin aufs Abitur zu) & eine ziemlich böse Knieverletzung). Aber nichts desto trotz habe ich VIELE Bücher gelesen (Viel zu viele, um sie zu zählen, es ist schließlich ein ganzes Jahr vergangen) und ich werde versuchen (wenn die bereits erwähnten und die alltäglichen Umstände es zulassen), die meisten dieser Bücher in der nächsten Zeit zu rezensieren!

Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich so lange "abwesend" war. Ich werde mir Mühe geben, das wieder gut zu machen!

Anna :-)