22. Oktober 2019

Rezension: Eisige Wellen (Grischa 2)





Auf einen Blick:
Titel: Eisige Wellen
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-426-52445-9
Preis: 12,99€ (Schuber: 39,00€)
Umfang: 437 Seiten

ACHTUNG! ES HANDELT SICH UM BAND 2 DER REIHE! SPOILER-GEFAHR!

Inhalt:
Alina und Mal sind nach den schrecklichen Ereignissen, die auf der Schattenflur geschehen sind, auf der Flucht. Doch es dauert nicht lange, bis der Dunkle und seine Gefolgsleute die beiden an der Küste Novyi Zems aufspüren und erneut gefangen nehmen. Der Dunkle verfolgt einen grausamen Plan: Er will Alinas Macht mit einem weiteren Kräftemehrer stärken. Alinas einzige Chance, diesen Plan zu verteiteln, ist, sich dem berüchtigten Freibeuter Sturmhond anzuschließen. Wird sie dem Dunklen erneut entkommen und Grischa um sich scharen können, um ihn endgültig zu bekämpfen?

Cover:
Wie bereits in der vorherin Rezension gesagt: ich LIEBE die neuen Cover dieser Ausgabe! Genau wie Goldene Flammen hat Eisige Wellen ein wunderschönes Cover mit tollen Farbdetails auf dunklem Untergrund.

Schreibstil:
Auch im zweiten Band lässt sich die Geschichte von Alina und Mal wunderbar lesen.Gerade für das Fantasy-Genre ist Leigh Bardugos Schreibstil wie geschaffen und es macht großen Spaß, sich in die Ereignisse einzufühlen.

Geschichte:
Insgesamt hat mir die Geschichte von Eisige Wellen gefallen. Wie ihr wisst, gehört das Grisha-Verse zu meinen liebsten Fantasy Welten. Allerdings fing der zweite Band der Reihe nicht so gut an wie der erste. Dass Alina und Mal dem Dunklen entwischt sind und fliehen konnten, war das Highlight am Ende des ersten Bands. Leider dauert es in Eisige Wellen nur 25 Seiten, bis der Dunkle die beiden wieder gefangen nimmt. Natürlich ist der Dunkle sehr mächtig, allerdings wurde dadurch das Ende von Goldene Flammen etwas unnötig, und das fand ich sehr schade. Dass es nur ungefähr 50 weitere Seiten dauert, bis Alina und Mal mithilfe von Sturmhond wieder entkommen können, hat das Ganze nicht besser gemacht. Meiner Meinung nach hätte man die Suche nach dem zweiten Kräftemehrer anders lösen können.
Nichtsdestotrotz hat mit die Geschichte nach der Flucht von Alina und Mal wieder gut gefallen, und vor allem Richtung Ende wurde es wirklich spannend, sodass ich sehr gespannt bin auf Lodernde Schwingen.

Fazit:
Insgesamt habe ich Eisige Wellen genauso wie Goldene Flammen gemocht. Trotzdem gab es für mich in der Geschichte einige Abzüge, da ich die ersten 75 Seiten gerne anders gestaltet hätte. Bei den Charakteren gab es dafür ein Highlight, wir durften nämlich endlich Nikolai kennenlernen (mehr sage ich an dieser Stelle nicht zu Nikolai, um euch nicht zu sehr zu spoilern).
Ihr lest gerne Fantasy Bücher? Ihr mögt Leigh Bardugos Schreibstil und ihre Bücher? Ihr habt Goldene Flammen gelesen oder habt es noch vor? Dann kann ich euch Eisige Wellen nur wärmstens empfehlen!

Bewertung:
Cover: 🌟🌟🌟🌟🌟
Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟
Geschichte: 🌟🌟🌟
Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟
Gesamtpaket: 🌟🌟🌟🌟,5

Ausblick auf Lodernde Schwingen:


An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei dem Knaur Verlag bedanken. Ich freue mich immer noch so sehr, dass ich den neuen Schuber als Rezensionsexemplar erhalten durfte! Natürlich bleibt meine Meinung trotzdem ehrlich und unverfälscht - darauf könnt ihr euch verlassen!